Heller als Beige

Ich bin durcheinander. Ich habe einen Kommentar in einer Onlinewohncommunity gelesen, in dem es um erwachsenwerdenes Wohnen ging. Darum, dass durch ein weiterentwickeln, erwachsen werden der eigenen Person improvisierte Einrichtungsgegenstände, bunte und verspielte Elemente weichen und Geradlinigkeit, Reduktion oder eine gemäßigte Farbpalette einziehen. Erwachsenes Wohnen? Gibt es das? Und wen interessiert das? Und was ist eigentlich erwachsen?

 

Erwachsen definiert sich laut Wikipedia so:

 

"Als erwachsen werden Menschen nach Abschluss der Adoleszenz bezeichnet. Biologisches Synonym ist adult und bezieht sich auf die Geschlechtsreife. Allgemein geht man davon aus, dass der Erwachsene jene notwendigen Fähigkeiten und Kenntnisse erworben hat, die ihn befähigen, die für sein Leben und Fortkommen notwendigen Entscheidungen selbständig und eigenverantwortlich zu treffen. Neben dem Datum der Mündigkeit, als zentrales Abgrenzungsmittel von Kindern und Erwachsenen, stellt auch die Sexualität eine wichtige Demarkationslinie zwischen diesen beiden Lebensphasen dar. Zu den bedeutsamsten Kriterien, mit denen man das Erwachsensein identifiziert, gehört die Reife."

 

Wenn ich also geschlechtsreif und kognitiv reif bin, sieht man das meiner Wohnung an? Oder eben auch nicht? Also...äh...nö. Äh...oder?

 

In der Südeutschen Zeitung habe ich in einem Interview mit dem Diplom-Psychologen Klausbert Vollmar zu der Frage, warum ältere Menschen so gerne beige tragen? gelesen: "Kinder lieben reine Farben. Je älter man wird, desto mehr mag man gebrochene Farben mit Weiß. So wird aus der Lieblingsfarbe Rot im Alter Rosa, Blau wird zu Himmelblau. Ältere Menschen neigen zu einer unauffälligeren und differenzierteren Farbwahl." Hier findet ihr das ganze Interview.

 

Aber warum entwickeln sich Farbvorlieben in diese Richtung? Nach langem Grübeln, habe ich eine mögliche Antwort darauf gefunden: Ruhe. Gebrochene Farben und Nichtfarben entspannen das Auge und den Geist. Je älter man wird, um so höher ist das Bedürfnis nach Ruhe und Entspannung. Natürlich nicht bei allen Menschen. Und schließlich ist es wohl auch eine Frage des Charakters und des Geschmacks.

 

Ich hatte vor 10 Jahren mal einen Schlitten als Fernsehtisch. Ich habe meine Blumentöpfe mit bunten Mustern bemalt, Flecken auf dem Teppichboden mit Sternchen übermalt, im Bad habe ich eine ganze Unterwasserwelt mit türkiser Wand und Netzen entstehen lassen, einen Balkontisch aus einer Getränkekiste gebaut (mit leuchtend bunt gefüllten Flaschen darin), Wände Papayagelb gestrichen und knallrote Lampenschirme aus Papier gebastelt.

 

Und heute? Heute kaufe ich Designermöbel und stelle sie in meine minimalistisch eingerichtete weiße Altbauwohnung. Bravo! Wenn mich jemand fragt wie alt ich bin, antworte ich nun 'heller als Beige'! Also steinalt...

Oder ich antworte: "36, mit dem Wunsch nach Ruhe.

Also steinalt...

 

Ok, ich hab es kapiert. Ich geh dann mal was ändern  :)

POSTKARTE NUSSKNACKER

KUNSTDRUCK NUSSKNACKER


Den alten Knacker bekommt ihr jetzt NEU im Shop! Als Postkarte und Kunstdruck!

 

Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag!

Eure Ela

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Christina (Sonntag, 06 November 2016 08:34)

    Guten Morgen Ela.
    Das Problem ist ja auch das man sich gerne mal beeinflussen lässt. Im Moment muß es halt minimalistisch und weiß in unserem Zuhause sein. Hat ja auch fast jeder. Grau und Holz darf noch sein aber mehr bitte nicht. Bei mir siehts nicht so aus. Aber man siehts ja wirklich fast nur noch. Ich finde das sehr schade. Denke immer viele richten ihre Wohnung garnicht mehr nach ihrem eigenen Geschmack ein sondern eher so wies alle haben . Hat man ja jetzt schließlich so.
    Liebe Grüße Christina

  • #2

    Christina (Sonntag, 06 November 2016 08:40)

    Ps.
    Deine Wohnung find ich total schön. Immer mal ein Farbklecks wie der blaue Stuhl und so. Wird ja auch gerne kopiert

  • #3

    Susanne (Sonntag, 06 November 2016 13:46)

    Guten Tach!
    Ich bin reife und verantwortungsvolle 40 Jahre alt, Mutter von 2 Teenagern und wir wohnen zwar etwas unbunter als früher , aber so ein klein bisschen Schnickschnack und Gedöns und R2D2 wird man bei uns immer finden.
    Auch wenn ich 80 bin, werde ich Jeans tragen.
    Beige steht mir nicht...
    Das einzig beigefarbene ist unser Sofa, aber das ist so voller Kissen, das sieht man gar nicht ;-)

    So, und jetzt hör ich mal auf, heute ist nicht mein literarischer Tag...

    Liebe Grüße aus München!
    Susanne

  • #4

    Alex (Sonntag, 06 November 2016 14:00)

    Jaaa. Mein Bad sah genauuuso aus wie deins.:-) Inklusive Wischtechnik in 3 verschiedenen Türkistönen, Muscheln und Netzen das Wohnzimmer in Orange, aprikot... sorry , ich muss gerade mal brechen...aber da die ganze Farbpalette durch is, erklärt sich meine gelebte Tristesse doch von selbst. :-) Erwachsen; Pah, wir doch nicht. Lieb gegrüßt ins schöne hellbeige. Alex