Kinder, wie die Zeit vergeht!

Hallo meine Lieben! Da bin ich wieder! In den letzten Sommerwochen ist viel passiert: Wir haben uns entschieden ein Haus zu bauen. Und aus Hamburg wegzuziehen. Hasi hat seit einer Woche einen Job in unserem neuen Wohnort und Mausi und ich schlagen uns somit in der Woche alleine durch. Hasi pendelt nur am Wochenende zu uns nach Hamburg. Das machen wir jetzt 10 Monate so und dann sitzen wir alle wieder auf demselben Sofa, streicheln zwei rote Katzen und gehen am See spazieren. Das ist der Plan.

 

Noch fühlt es sich komisch an, so ohne tagtäglichen Mann. Das hatte ich das letzte Mal vor...lasst mich mal kurz rechnen...äh...15 Jahre Hasi, Exfreund, Affairen, noch ein Exfreund...äh...noch ein Exfreund, ah ja, da: mit 18, also vor 18 Jahren. Oh. 

Und wisst ihr was daran erschreckend ist: Dass ist ganz schön toll! Kann man so einen Blog eigentlich auch für einzelne Personen sperren? Nee...also Hasi, wenn Du dass jetzt liest, nimm es nicht persönlich! Ich liebe Dich sehr, aber so ganz ohne Kompromisse ist auch mal was Feines!

 

Jetzt kann ich das Kind versauen wie ich will, der Geschirrspüler geht ohne Umsortiererei in Action, nirgendwo!!! liegt Technikkabelgedöns, es gibt keine Grundsatzdiskussionen und wenn ich Abends kaputt bin, kann ich ohne mich zu schämen Trash-TV schauen und reden, reden brauch ich auch nicht. Ok, beim letzten würde Hasi jetzt wohl meinen, dass das auch mit ihm ganz gut gehen würde.

 

Aber das Leben fühlt sich halb an. Und trotzdem werde ich dieses halbe Leben genießen und mich fühlen wie 18! Jaa, mit Kind natürlich. :)

 

Wenn ihr mehr über unser Hausbauprojekt lesen möchtet, dann könnt ihr gerne hier schauen:

www.womilchundhonigfliessen.de

Gearbeitet habe ich die letzten Wochen natürlich auch, aber ich bin noch nicht ganz fertig mit meinen neuen Ideen, so sehen zwei meiner Entwürfe aus (das Wasserzeichen denkt ihr euch bitte weg):


Hier seht ihr drei meiner Postkartenentwürfe:


Ich werde in den nächsten Wochen weiter an den Entwürfen arbeiten und dann bekommt ihr sie im Shop!

 

Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag!

 

Eure Ela

Kommentar schreiben

Kommentare: 9
  • #1

    Stephanie (Sonntag, 11 September 2016 10:22)

    Liebe Ela,

    ich kenne auch beides - mit meinem Mann hatte ich erst 6 Jahre lang eine Wochenendbeziehung (zwei davon verheiratet), bevor wir es endlich geschafft haben, in dieselbe Stadt zu ziehen... Und beides hat(te) irgendwie Vorteile. Es ist toll, endlich zusammen zu wohnen (funktioniert auch erstaunlich gut); es war aber manchmal auch schön, einfach in Ruhe die eigenen Macken ausleben zu können (wahrscheinlich für beide).

    In diesem Sinne: 10 Monate gehen schnell rum, und ein eigenes Haus ist doch riesig!!

    Herzliche Grüße
    Stephanie

    P.S. Die neuen Vögelchen finde ich ganz famos :)

  • #2

    Fritziii (Sonntag, 11 September 2016 10:51)

    Liebe Ela, ich finde, du solltest ein Buch schreiben. Deine humorvollen Zeilen bringen mich immer sehr zum Lachen und ich finde mich oft wieder......den Geschirrspüler-umsortierenden-Mann habe ich übrigens auch.... ;-) Für deinen / euren Hausbau wünsche ich euch nur das Beste.
    Liebste Grüße
    Silke

  • #3

    xxxtina (Sonntag, 11 September 2016 16:47)

    Liebe Ela,
    ich schaue jeden Sonntag in der Milchbar rein und wollte gerade schon einen Kommentar schreiben nach dem Motto 'Wo bist du?'. Daher freue ich mich gerade doppelt: über deinen Post hier und über die Hausbaueinträge, die ich nun auch verfolgen werde. Ich bin da nämlich auch mittendrin. Leider nun schon seit über zwei Jahren. Wir renovieren ein seeehr altes Haus.
    Viel Erfolg für das Projekt Eigenheim!
    10 Monate sind übrigens wirklich ein Klicks ;)
    PS: Ein neues Baugebiete bei uns in der Nähe hat die Straße 'Am Honigbach'. Das würde zu euch gut passen.

  • #4

    xxxtina (Sonntag, 11 September 2016 16:48)

    'Klacks' meine ich :)

  • #5

    H. (Sonntag, 11 September 2016 22:38)

    Ohhhhh tatsächlich, da ist sie wieder. Uff.
    Ja. Ohne Männliches Kabelzeugs & Fernsehvorlieben... Das hätte ich auch gerne mal wieder. Sage ich immer. Haha. Aber wenn er weg ist, bin ich wie in Schockstarre und gucke keine Schnulze, rufe ihn öfter an als nötig und schlafe mit den Mäuslein im großen Bett. Ich wünsch dir (euch) ganz viel Kraft für die getrennten Monate und Geduld für die vielen Entscheidungen, die im Projekt anstehen... Ich sag nur Körnung vom Putz, Steckdosen und Fugenfarbe (es gibt 1.600 verschiedene Grautöne. Gefühlt.) einen guten Start in die neue Woche.

  • #6

    Ela (Donnerstag, 15 September 2016 10:56)

    Liebe Stephanie,

    da hast Du wohl Recht, beides hat seine Vor- und Nachteile. Wenn man sich darauf einläßt, läßt sich beides sehr gut genießen. :)

    Liebe Grüße
    Ela

  • #7

    Ela (Donnerstag, 15 September 2016 10:58)

    Liebe Silke, vielen Dank für Deinen schönen Kommentar! ich hab mich sehr darüber gefreut! Meiner hat auch gleich am Wochenende wieder schön ordentlich den Geschirrspüler sortiert :)

    Liebe Grüße
    Ela

  • #8

    Ela (Donnerstag, 15 September 2016 11:04)

    Liebe Tina,

    ja, ich habe nur eine kleine Pause eingelegt! In den Ferien sind ja eh alle weg :)
    Ich bin gespannt, wie lange der Hausbau dauern wird und ob wir uns für den Übegang wohl dort noch eine Wohnung anmieten müssen. Mal schauen, es geht ja alles irgendwann vorbei :)
    Ich wünsche Dir alles Gute für Deine weiteren Renovierungsschritte und ziehe meinen imaginären Hut vor Dir! Und Honigbach hört sich toll an!

    Liebe Grüße
    Ela

  • #9

    Ela (Donnerstag, 15 September 2016 11:09)

    Liebe H., bei mir ist es anders: sobald ich das Bett für mich alleine habe, schlafe ich wie ein Baby! :) Ich genieße die Zeit abends alleine gerade sehr, aber ich weiß ja auch, dass sie in 10 Monaten vorbei ist.
    Die vielen Entscheidungen beim Hausbau sind wirklich eine Herausforderung, aber ohne wäre es ja auch langweilig :):)

    Liebe Grüße
    Ela