Dicke Worte

Hallo meine Lieben! Im nächsten Leben bin ich schlank. Wisst ihr Beischeid. Da kann sich jetzt schon mal jemand von Euch freiwillig dick melden. Ich mach das nicht nochmal.

Heute iss nix mit fritz & froh. Heute iss sauer.

Ich habe diese Woche mal zusammengerechnet wieviel Kilos ich in meinem 36jährigen Leben schon ingesamt abgenommen habe: ca. 100 Kilo. Und wieder zugenommen.

Ich weiß das jeder seine Aufgaben im Leben hat, aber ich bin mit dieser ganz und gar nicht einverstanden. Es ist voll doof, wenn die eigene Tochter ehrlich froh ist, dass sie die Figur vom Papa hat.

 

Ich möchte die Treppen hochsteigen ohne nach Luft zu schnappen. Ich möchte in einen Laden gehen, etwas aus dem Regal greifen was mir gefällt, es anziehen, freuen und kaufen. Und nicht stundenlang im Internet nach modischen Klamotten in Übergröße suchen, das Zeug Zuhause anprobieren und völlig frustriert retournieren.

 

Ich möchte ins Schwimmbad gehen. Ohne mich so sehen zu müssen. Versteht mich nicht falsch, mir ist Wurscht was die anderen sagen: aber ich seh mich dann doch so die ganze Zeit. So wie ich bin. Und wenn ich nicht so sein will? Jaa, da sagen jetzt Außenstehende: "Dann nimm doch ab!" Hab ich ja! Siehe oben. Abnehmen ist nicht das Problem. Das kann ich. Das konnte ich mit 18 sogar so gut, das ich magersüchtig wurde und dachte, ich müsste den sauberen Teller abwaschen bevor ich ihn benutze. Es könnten ja noch Kalorien drauf sein. Ich finde dass ist ein riesiger Mist. Und ich weiß, dass viele mit diesem Mist leben.

 

Auch gesund abnehmen kann ich, mit Ernährungsumstellung und viel Sport. Aber die alten Gewohnheiten haben sich immer wieder eingeschlichen.

 

Wenn ich wieder mal was abgenommen hatte, wurde ich von Bekannten, Arbeitskollegen, Familie und Freunden gelobt und ausgiebig interviewt, wie ich das bloß geschafft habe. Abnehmen ist also eine Leistung, die honoriert wird (besonders bei Frauen). Und in unserer heutigen Gesellschaft zählt genau das.

 

In vielen Artikeln zum Thema Übergewicht berichten Betroffene, dass sie sich durch Vorurteile abgewertet fühlen und beteuern, dass sie nicht bequem und inkonsequent sind. Ich bin es. Ich esse gerne, gesund und ungesund, oft auch zügellos und Sport ist gar nicht meins. Und nun? Keine Leistung, keine Anerkennung. Sehe ich mich genau mit diesen gellschaftlich verurteilenden Augen? Könnte ich mein Übergewicht akzeptieren, wenn ich meine fehlende Leistung diesbezüglich akzeptieren würde? Ich denke ja.

Der Druck wäre raus und vielleicht würde ich mich dann sogar gerne im Badeanzug anschauen. Und Jojo hätte dann auch keine Chance.

 

Dick müßte sich von Euch auch niemand mehr melden. Dann muss sich im nächsten Leben nur noch einer um meine Menstruation kümmern. Das mach ich wirklich nicht noch mal. Ach, das kann ja Hasi machen, ist ja nur gerecht.

 

In diesem Sinne:

Die Illu könnt ihr Euch hier downloaden!

 

Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag,

Eure Ela

Kommentar schreiben

Kommentare: 14
  • #1

    Carmen (Sonntag, 19 Juni 2016 09:44)

    Guten Morgen liebe Ela, ich kann dich soooo gut verstehen. In den letzten 26 Jahren hab ich immer wieder versucht abzunehmen. Ich hab auch jedes Kilo wieder zugenommen und oft gleich noch ein paar mehr.
    Letzten Sommer suchte ich nach einem Programm und fand "lebe leichter". Vielleicht gibt es ja auch einen Coach in deiner Nähe. Oder du machst wie ich einen Online - Kurs über 12 Wochen. Langsame Abnahme über viele Monate.
    Drück dir die Daumen, dass du deinen Weg findest.
    Herzliche Grüße Carmen

  • #2

    Ela (Sonntag, 19 Juni 2016 09:54)

    Vielen Dank liebe Carmen! Das hört sich gut an :)
    Ich ernähre mich jetzt seit ein paar Wochen vegan und hoffe, dass ist der richtige Weg für mich.
    Liebe Grüße,
    Ela

  • #3

    A. (Sonntag, 19 Juni 2016 10:07)

    Was für ein lustiger, wahrer, auch etwas trauriger Beitrag.
    Traurig, weil wir immer noch denken, dass wir in irgendwelche Schablonen passen müssen, die jemand anderes für uns erfunden hat, um mit einer Industrie aus Magazinen, Ratgebern, Diätprogrammen, Übergrößen-Kollektionen und Medikamenten Geld zu verdienen.
    Deshalb: Liebe runde Frauen! Verbannt Eure Waagen! Hört auf Frauenzeitschriften zu lesen! Esst nach Gefühl und Lust! Kauft nie wieder low fat sondern den Sahnejoghurt (der nach was schmeckt)! Hört auf Euch zu vergleichen! Näht Eure Kleider selber! Und sucht Euch verdammt noch mal Männer, die dicke Pos abfeiern und Eure Kurven lieben!

  • #4

    Nini62 (Sonntag, 19 Juni 2016 11:03)

    Ich war sehr erschrocken als ich mit meiner Tochter in einen kleinen Klamottenladen bin und als meine Tochter nach einem schicken Kleid schauen wollte sofort kam Übergrößen hängen hier drüben. Meine Tochter hat Kleidergröße 40. Das soll ne Übergröße sein. Sie war danach so traurig.

  • #5

    Ela (Sonntag, 19 Juni 2016 11:10)

    Liebe/r ? A. vielen, vielen Dank für Deinen Kommentar! So isses!
    Liebe Grüße,
    Ela

  • #6

    Ela (Sonntag, 19 Juni 2016 11:16)

    Liebe Nini62, das ist wirklich irre, dass 40 ne Übergröße sein soll. Gleichzeitig ist es noch trauriger, dass Deine Tochter wegen einer (vermeintlichen) ihr zugewiesenen Übergröße traurig war. Genau das meine ich, Übergröße ist eben ein gesellschaftlich verankertes Stigma- fest eingebrannt in unsere Köpfe.
    Liebe Grüße, Ela

  • #7

    Nini62 (Sonntag, 19 Juni 2016 11:52)

    Wenn man wie meine Tochter grad zugenommen hat und damit eh nicht glücklich ist ist es schlimm wenn man schräg angeschaut wird und zur Übergrößenabteilung geschickt wird. Ich selbst hatte noch nie Figurprobleme. Bin nicht mal 1.60 m groß und trage Gr.36. Ich hab noch nie eine Gr.40 als Übergröße tituliert. Zum Glück hat meine Tochter noch ein wunderschönes Kleid gefunden !!!

  • #8

    sotti (Sonntag, 19 Juni 2016 14:03)

    Ich habe mit 13 Jahren plötzlich über 20 Kilo zugenommen obwohl ich nicht anders gegessen habe als vorher. Ich bin einfach nur in die Pubertät gekommen. Wir waren bei vielen Ärzten, aber keiner konnte sage was ich hatte. Nun, 30 Jahre später, bin ich immer noch dick. Ich kann ganz schwer abnehmen. Nur wenn ich unter 800 kcal am Tag zu mir nehme. Inzwischen weiß ich das ich PCO habe, aber das ändert nichts daran, dass ich ganz schwer mit meinem dicksein klar komme. Ich trage keine T-Shirts oder kurzen Hosen im Sommer, ich traue mich kaum in der Öffentlichkeit etwas zu essen und der Sommerurlaub am Strand ist für mich der Horror. Dafür habe ich einen Mann und zwei Kinder, die mich so lieben wie ich bin. Trotzdem würde ich gerne in leichten und kurzen Sommerkleidchen rumlaufen, oben ohne am Strand sein und essen können was ich möchte.
    Tja, vielleicht im nächsten Leben. Du siehst, ich kann dich verstehen. LG

  • #9

    H. (Sonntag, 19 Juni 2016 22:57)

    Liebe Ela, ich lese soooo gerne bei Dir und bin mir sicher, Du bist ne richtig tolle Frau bzw. Bereicherung für jede Frauentruppe - egal mit welcher Figur. Gerade in Blog-Kreisen ist es doch wurscht, welche Größe jemand hat. Ich habe 2 Mädchen, die ältere ist grade 9 geworden. Sie wird Figurtechnisch wohl eher nach meiner Schwester gehen (üppigst) als nach mir. Das wichtigste ist mir derzeit, ihren Blick für tolle Frauen jenseits Size Zero zu schärfen. Ob mehr Adele & Co. in den Medien helfen? Die Tochter einer Nachbarin wurde mit 24 Magersüchtig. Nix schlimmeres für eine Mutter, als wenn man denkt man hätte alles rund um Ausbildung, erste eigene Wohnung, ersten Freund gut gemeistert und dann sieht man das eigene Kind so leiden. Ich danke dir für deine offenen Worte und wünsche eine schwungvollen Start in die neue Woche!

  • #10

    Andrea (Montag, 20 Juni 2016 18:56)

    Auch ich bin gerade wieder etwas frustriert. Das auf und ab auf der Waage ist echt nicht lustig. Ein paar Kilo weniger müssen aber drin sein. Ich glaube jeder hat sein eigenes Wohlfühlgewicht.
    Und Ela , Du bist wirklich eine tolle Frau!

  • #11

    Nini62 (Donnerstag, 23 Juni 2016 08:17)

    Liebe Nini, wie schön, dass Deine Tochter dann noch ein schönes Kleid gefunden hat!

  • #12

    Ela (Donnerstag, 23 Juni 2016 08:21)

    Liebe Sotti, dass ist wirklich nicht einfach und doch tröstet es mich, dass ich dadurch andere Menschen mit ähnlichen oder ganz anderen Herausforderungen gut verstehen und vielleicht auch unterstützen kann. Das wird Dir bestimmt genauso gehen und auch das macht Dich zu einem ganz besonderen Menschen. T-Shirt im Sommer kann ja jeder :) Lange Ärmel und lange Hose eben nicht! Obwohl es wirklich Quatsch ist, aber ich mache das genauso wie Du. Eigentlich müsste es uns egal sein. Weil es auch wirklich egal ist...

    Liebe Grüße,
    Ela

  • #13

    Ela (Donnerstag, 23 Juni 2016)

    Liebe H., vielen, vielen Dank für Deine lieben Worte! Im Umgang mit anderen Kindern und vor allem in den Medien lernen die Kinder ja, dass nur dünn schön, normal und erstrebenswert, liebenswert und erfolgreich ist. Ich führe deshalb viele Gespräche mit meiner ("normalgewichtigen") Tochter um ihr deutlich zu machen, dass das nicht stimmt. Und das man auch mit einer größeren Größe glücklich und zufrieden sein kann. Es jedoch schwer ist, mit einer negativen Einstellung und gesellschaftlichen Leistungserwartung.

    Liebe Grüße,
    Ela

  • #14

    Ela (Donnerstag, 23 Juni 2016 08:31)

    Vielen Dank liebe Andrea! Manchmal muss man aber auch ohne sein Wohlfühlgewicht klarkommen und das ist nicht so einfach, aber doch möglich :)

    Liebe Grüße,
    Ela