Wortschöpfungen

Hallo meine Lieben!

In der letzten Woche habe ich mich besonders über einige neue Wortschöpfungen gefreut.

Die erste begegnete mir beim Schauen des Vorabendprogramms im Fernsehen (was ich endlich mal wieder schauen konnte, weil das Frollein im Urlaub bei Oma und Opa war, um dann festzustellen, dass es gar nix Dolles im Vorabendprogramm gibt, ich gar nix verpasst habe seit 5 Jahren und ich nun beruhigt mit Nele zusammen weiterhin Violettateenieschickimickigedöns schauen kann):

 

"Ich spreche fließend Sarkastisch!" lautete der köstliche Satz.

Hasi war auch lustig beim Beschreiben eines Gegenstandes:

"Das ist nicht wirklich handgreiflich."

 

Und das Frollein hatte auch noch einen:

"Das ist mir unanbequem."

 

Sprache ist schon was Feines. Kommunikation auch.

Aber das geht ja auch mit Händen und Füßen, also mit Mimik und Gestik. Letztendlich ist die Fehlerquote so wohl geringer als beim gesprochenen oder gar geschriebenen Wort.

Mir ist aufgefallen, dass ich immer mehr schreibend mit anderen kommuniziere, per Email, SMS oder durch Kommentare in diversen sozialen Netzwerken.

 

Ich dachte immer Emails sind für mich erfunden worden. Ich finde es sehr angenehm eine Nachricht zu schreiben, sie zu korrigieren und dann erst loszuschicken. Ich finde es toll, auf eine Nachricht zu antworten, wenn ich Zeit dafür habe.

 

Persönlich, z.B. am Telefon mit jemandem zu kommunizieren und spontan zu reagieren fühlt sich jedoch viel näher an, oder?

 

Was seid ihr? Tippse oder Quasselstrippe? Oder Beides? :)

Die Illustration ☺ Pustesterne bekommt ihr vom 20.03. 2016 bis zum 02.04. 2016 15% günstiger!

 

 Die Milchbar bleibt am 27.03. 2016 und 03.04. 2016 geschlossen! Ich wünsche Euch schöne Ostertage!

 

Liebe Grüße,

Eure Ela

Kommentar schreiben

Kommentare: 0