Maritimer Wohnzimmerstyle

 

Herbst ist ja erstmal Wetter. Wenn Mausi mich morgens fragt, ob sie was Warmes oder was Kaltes anziehen soll, dann wird es Herbst. Farbtechnisch kann mich der Herbst ja mal, orange und braun sind gar nicht meine Farben. Bei mir wird´s blauer.

 

Und ich möchte Wolle und Kerzen. Und Tee und Goethe und Ibsen. Jedes Jahr im Herbst lese ich alle meine geschnörkelten Bücher und immer ein neues dazu.

 

Am liebsten lese ich Theodor Fontanes "Effi Briest". Das passt so schön zur kuschligen Jahreszeit. Nee, nicht weil es dem zarten Mädchen so herbstlich wird, sondern wegen dem rauen Kessin und den gewählten Worten. Und ja, wegen Major Crampas.

Auch die "Regentrude" von Theodor Storm und "Peer Gynt" von Henrik Ibsen lese ich immer wieder gerne, und Goethes "Stella".

 

Vor zwei Jahren haben mir meine Großeltern "Kleiner Mann was nun?" von Hans Fallada zu Weihnachten geschenkt, mit den Worten: "Genauso ging es uns damals!" Ich habe es verschlungen und wußte Bescheid. Und dazu haben sie mir ihr Hochzeitsfoto geschenkt, schwarz-weiß, aufgerüscht, vor nem Kuhstall lächelnd. Hans Fallada war mir bis dahin gar nicht aufgefallen, seit diesem Buch bin ich totaler Fan und habe alle Bücher die ich von ihm finden konnte gelesen. Besonders toll fand ich "Ein Mann will nach oben" Und "Jeder stirbt für sich allein".

In diesem Herbst lese ich "Die Blechtrommel" von Günther Grass neu dazu.

Da beißt die Maus kein Faden ab. Hoffentlich.

links: let it flow baby, rechts: Effi

Ist Euch auch schon herbstlich? Und habt ihr einen Buchtipp für mich?

 

Liebe Grüße,

Eure Ela