Mein Leben mit weißen Möbeln

 

Weißes Wohnzimmer mit weißem Sofa mit weißem Sofatisch mit weißen Vasen mit weißen Blumen. Mittendrin ich, blaue Jeans, Himbeeren mampfend. Ahhh, ja da kann man als Leser schon ´ne Krise kriegen oder? Aber wie heißt es noch so schön, wer es schön haben will, muss leiden...oder so. Weiße Möbel sind ja momentan angesagt, wer welche hat beweißt Stil, Trendbewußsein und gibt sich intellektuell, habe ich in der Süddeutschen* gelesen.

 

Als WeißmöbilantIn beweißt man aber auch:

 

  • Durchsetzungsvermögen und Durchhaltevermögen

wenn das liebe Kind die Schokolade nicht auf dem Sofa essen darf und sich stattdessen auf den Boden davor hocken und es das immer wieder gesagt bekommen muss und Mama und Papa ja schließlich auch mit höchster Vorsicht das Fleckwerk hinter die Kiemen schütten. Manchmal auch auf dem Boden davor oder auf einem Stuhl neben dem Sofa sitzend.

 

  • ein dickes Fell und genügend Selbstbetrug

wenn dann doch mal ein Fleck drauf kommt oder die Jeans graubläulich auf dem Stoff abschmirgelt und nur noch ein                 Schulterzucken die Sache erträglich macht.

Der Besuch sich lautäußernd nicht traut sich auf das Sofa zu setzten oder etwas auf dem weißen Sofatisch abzustellen, schließlich Rotwein verschüttet, obwohl man die ganze Zeit darauf stiert das das eben nicht passiert und man dann alles mit einem süffisanten: "Ach das macht nix, ich steck den Bezug nachher schnell in die Wäsche und ratzfatz ist alles wieder sauber!" und `nem dicken Hals weglächelt.

 

  • eine hohe Affinität zum Wäschewaschen und Staubwischen

wenn dann gleich nach dem Saubermachen alles wieder flusig und speckig ist...und man ja sonst nix zu tun hat!

 

Helle Möbel und Wände sorgen aber nicht nur für krisenhafte Stimmungen, sondern auch für Klarheit und Weite im Raum. Das einfallende Licht wird reflektiert und das Zimmer erscheint größer und auch sauberer :). Wem der bloße Eindruck reicht, der braucht sich mit Punkt 3 also nicht auseinandersetzen.

Die Kombination von Holz und Weiß, sowie verschiedener Weißtöne untereinander wirkt sehr natürlich, harmonisch und beruhigend. In einer weißen Kulissen können Farben plakative Akzente setzen und Schwarz kontrastieren. Weiß ist neutral und somit unabhängig von Stil, Mode, und Stimmung. Und auf die Nerven geht es einem auch nicht. Ich liebe Weiß! Nur bequem, das ist es nicht.

Habt ihr weiße Möbel? Und Warum? Und esst ihr auch auf dem Boden davor?

 

 

 

*http://www.sueddeutsche.de/stil/wohntrend-weiss-wider-das-wohlbefinden-1.1321695

Kommentar schreiben

Kommentare: 10
  • #1

    Lady Susan T. (Sonntag, 21 Juni 2015 08:14)

    Liebe Ela!
    Ja das ist so eine Sache mit den weissen Möbeln... ich mag sie ja auch, allerdings habe ich eher, die selbstlackierte Variante und auch nicht 100 Prozent... und beim Sofa arbeite aus eben diesen bekannten Rotweinfehlern nur noch mit Überwürfen, denn die ratzfatz gewaschen und wieder drauf, nur bei dem Sessel ist es mühsam, denn ich vermute, wenn der Bezug mal im trockner war, kann ich einen neuen kaufen, der geht so schon superschwer wieder drauf. Deshalb habe ich auch noch einen 2. Bezug dafür in blau/weiss kariert und evtl. gibt irgendwann noch einen Roten für die Weihnachtszeit, doch da bin ich noch sehr unsicher....
    Du siehst also auch ohne Kinder müssen Schutzvorgaben sein....
    Einen schönen Sonntag noch Sanne

  • #2

    Julia (mammilade) (Sonntag, 21 Juni 2015 10:55)

    Guten Morgen Ela,

    oh jaaaaa...
    Bin auch ein weißer Möbel Fan!
    Zu meinem großen, großen Glück fehlt mir nur ein helles/ helleres Sofa! Trotz Kindern hier!
    Denn die schaffen es - mit Unterstützung des Mannes - auch das anthrazitfarbene Sofa einzusauen... ;)
    Gegessen wird grundsätzlich NICHT auf dem Sofa, also offiziell, aber wenn die Kids schlafen, gammeln mein Mann und ich gerne mit dem Essen auf dem Sofa... ;)
    Warum weiße Möbel?
    Ich mag die Helligkeit, die "Neutralität", das luftige Wohngefühl, es bedeutet Leichtigkeit und Erholung für meine Augen und meinen Geist...
    Und an dem Sofa arbeite ich noch...
    Denn eigentlich ist es toll und bequem und groß...
    Es neu beziehen zu lassen (ist kein Ikea Sofa) kostet wahrscheinlich eine Stange Geld und mein Mann würde mich vermutlich für mehr als "bekloppt" erklären!?
    Wie dem auch sei:
    Bei dir in der Wohnung fühle ich mich optisch sehr, sehr wohl und würde glatt dort einziehen. Komme auch mit weißer Jeans und weißer Schoki... ;)

    Liebe Grüße zu dir!
    Julia

  • #3

    sandra (Sonntag, 21 Juni 2015 21:04)

    Ich liebe weiße Möbel auch. Und helle Sofas erst. Aber ein helles Sofa geht bei uns gar nicht. Die Kinder ( und mein Mann und manchmal auch ich ) machen ALLES dreckig. Die tragen ein weißes T-Shirt und am Abend sind Flecken drin, die nicht mehr rausgehen. Und Schokolade habe ich fast noch nie irgendwo heraus bekommen. Ich benutze wohl das falsche Waschmittel.
    Und seitdem ich das Sofa schwarz gefärbt habe, sieht man dort die Flecken auch schneller, da es jetzt ein anderer Stoff ist. Da müssen die Kinder, je nachdem was es zu essen gibt, auch vor dem Sofa sitzen. Aber das machen sie noch gerne.
    Der Couchtisch ist ja auch weiß und hat schon drei kleine abgeplatzte Stellen, klitzeklein, aber ich sehe sie und sie nerven. Ich frage mich immer, wie und wer das wieder geschafft hat, denn ich war es nicht.
    Ich habe jetzt einen hellen Teppich für den Flur bestellt, aber da dort immer mit Schuhen rumgelaufen wird, habe ich die Outdoorvariante gekauft. Ich hoffe den bekomme ich schneller und besser sauber. Leider ist er noch nicht da, muss noch etwas warten.

    Es sieht bei dir auf jeden Fall immer sehr schön und beneidenswert aus.

    Sanne, die Bezüge musst du nass aufziehen, mache ich bei unserem Sofa auch immer so. Bloß nicht in den Trockner.

    Ich wünsche dir noch einen schönen Abend. Liebe Grüße Sandra ( sotti )

  • #4

    Sammy (Montag, 22 Juni 2015 12:13)

    Hey Elaaaa ;) Haha, geil ;))) Also, wir haben ja ein weißes Ledersofa - ich habe das Leder kurz nach dem Kauf bereut, weil ich Stoff vom Material her viel toller finde... BIS JETZT ;) Danke, jetzt bin ich doch froh, ein Ledersofa zu haben - uns ist hier nämlcih schon alles mögliche umgekippt, aber das Leder ist voll robust und null Problem für Rotwein... Hihi, hat alles seine Vor- und Nachteile... GLG, Sammy

  • #5

    Ela (Dienstag, 23 Juni 2015 08:05)

    Liebe Sanne,

    ich schmeiße auch oft ne Decke drüber, besonders wenn ich meine superabschmiergelnde blaue Jeans anhabe :) Und das mit den engen Bezügen kenne ich auch, wir hatten mal das Ektorp von Ikea, damals noch mit den sehr passgenauen bezügen, die gingen wie Sandra auch schon meinte ab besten aufzuziehen, wenn sie feucht waren.

    Liebe Grüße,
    Ela

  • #6

    Ela (Dienstag, 23 Juni 2015 08:08)

    Liebe Julia, wir hatten auch mal ein anthrazitfarbenes Sofa, und stimmt, das haben wir auch kräftig eingesaut und die Flecken gingen auch nicht so leicht raus, vor allem weil es nicht abziehbar war. Naja, echt gehuppt wie gesprungen :) Irgendwas ist eben immer!
    Ich freu mich total, dass Du es bei mir gut aushalten könntest und weiße Schokolade ist auch sehr gut!

    Liebe Grüße,
    Ela

  • #7

    Ela (Dienstag, 23 Juni 2015 08:12)

    Liebe Sandra, ja, es kommt auch auf den Stoff an, das stimmt auch wieder. Deshalb kam für mich auch nur ein Strukturstoff in Frage, so dass ich auch einwenig draufrum schrubben kann.
    Und wenn irgendwo was abgeplatzt ist, oder ein Kratzer drin ist, ahhh das kann ich auch gar nicht leiden. Ist mir jetzt gerade bei den mintfarbenen Küchenschränken aufgefallen und ich muss immer hinschauen...gruselig.
    Ich freu mich sehr, dass Du es schön bei mir findest! Vielen Dank!

    Liebe Grüße,
    Ela

  • #8

    Ela (Dienstag, 23 Juni 2015 08:15)

    Liebe Sammy, da siehste es wieder, es ist doch immer gut, wenn man mal über ein paar Dinge spricht :) Leder ist natürlich viel pflegeleichter und es bleibt auch immer in der Form, meine Kissen muss ich ja immer aufschütteln, damit es nicht zu schlunzig aussieht :).
    Liebe Grüße, Ela

  • #9

    Lady Susan T. (Dienstag, 23 Juni 2015 21:03)

    Feucht aufziehen sagt Ihr also.... Hmmm doch wie lange dauert es dann bis ich wieder drauf sitzen ohne mir die Nieren zu verkühlen ??? Bisher habe ich den Bezug immer nach dem Waschen in Form gezogen und auf einem Stuhl getrocknet, das dauerte dann schon mal 1-2 Tage... Und wenn ich mir vorstelle Herr T. Soll auf dem noch nicht komplett trocken... Nein besser nicht, denn dann verschüttet er nur Rotwein, oder bin ich das am Ende? ;-)
    Naja noch passen beide Bezüge, auch wenn es mühsam ist. Doch ich werde ein fast trocken in Zukunft berücksichtigen... Danke Mädels

  • #10

    Ela (Donnerstag, 25 Juni 2015 09:12)

    Hallo Sanne, also bei mir hat es schon so einen Tag gedauert, bis das Sofa wieder besetzbar war...und ja, fast trocken, also nicht quitschnass draufziehen :)