Sonntag 14. Juni 2015

Zuckerfrei

Text, Fotos: Manuela Klause-Klaaßen

 

 

Prost erstmal!

 

Ich bin seit 7 Wochen clean. Naja fast. Einmal in der Woche werde ich rückfällig. Aber mit Absicht, quasi um mir zu beweisen, dass ich das Zeug nicht mehr brauche: künstlichen Zucker. Schon als Kind habe ich mir Berge von Schokolade und Eis reingeschaufelt, aus Langweile, Müdigkeit, Glücklichsein und Gemütlichkeit. Ich errinnere mich, dass ich im Abitur immer Donnerstags, wenn ich eine Freistunde zwischen der sechsten und achten Stunde hatte, einen ganzen Liter Eis gegegessen habe, schön mit ein paar Milliliter Milch zum Milchshake gerührt. Ich habe auch nie verstanden, wie man nur einen Keks aus der Prinzenrolle essen kann. Es war mir nie genug. Ich brauchte immer mehr. Ich bin Zuckersuchti!

 

In der ersten Woche war der Entzug echt hart, ich hatte mega schlechte Laune. In der zweiten Woche hatte ich mich darangewöhnt und fühlte mich plötzlich total fit und hatte Lust mich zu bewegen. Erst in der fünften Woche hatte ich echten Heißhunger. Ich fand es total spannend bewußt darauf zu achten, wann und warum das Gefühl kam etwas Süßes essen zu wollen und dann eben nicht mit Zucker sondern mit Schlaf oder Beschäftigung zu reagieren. Unglaublich das ich Jahrzehnte meines Lebens `ne Schoki reingeschoben habe, anstatt zu schlafen. Ich muss dazu sagen, dass ich schon immer schlecht Abends ins Bett komme und morgens aber umso schneller wieder draußen bin. In meinem Kopf brodelt es ständig. Mehr als 5-6 Stunden habe ich nie geschlafen und nach dem Mittag habe ich angefangen mich mit Süßigkeiten vollzustopfen. Jetzt weiß ich, dass ich müde war und mein Körper Energie wollte.

 

Ich komme momentan sehr gut zurecht (und ich habe bereits 10 Kilo abgenommen), wobei ich weiterhin, wenn auch nur wenig, Fruchtzucker und Honig zu mir nehme- ja und bisher einmal in der Woche Künstlichen. Aber das war`s jetzt wohl auch, mir ist das Zeug mittlerweile viel zu süß und ich bekomme Magenschmerzen. Der Jieper auf Süßes ist jedenfalls weg und das ist das Tollste! Ich fühle mich so frei, wirklich vergleichbar wie ohne `ne Zigarette auszukommen. Nicht mehr die Schubladen zu durchwühlen, nicht mehr aus der Not ranzige Schokoraspel zu verdrücken und dem Kind die Gummibärchen klauen. Nicht mehr dafür schämen. Schokolade war für mich früher Entspannung und Glück. Jetzt trinke ich ein Glas Wasser, lese ein Buch und mache Sport. Und bin danach viel glücklicher! Was für eine Erkenntnis! Trotzdem ist es nicht einfach für mich diese entstandene Leere immer zu füllen mit Beschäftigungen die mir Spaß machen. Das wird ein längerer Prozess des Suchens und Findens.

 

Was ich wirklich schwierig finde, ist es Brot ohne Zucker zu finden. Ich dachte früher immer, dunkles Brot ist gesünder als helles. Aber die dunklen sind ja meistens mit Karamell- bzw. Invertzucker gefärbt. Und auch von den hellen Brotsorten finde ich sehr wenige ohne Zucker. Vor einer Woche wollte ich mir mal Sushi aus dem Feinkostladen gönnen, aber da ist auch Zucker drin! Kuchen, Fruchtjoghurt, Pizza, Gummitiere, Marmelade und Nutella esse ich gar nicht mehr- und das obwohl ich Nutella vorher mit dem Löffel gegessen habe! Ich habe es vor ein paar Tagen mal probiert - echt übel fand ich das, soo süß, bäh. Das hätte ich niemals gedacht, dass ich mal zu Nutella bäh sage.

 

Ich finde es kriminell wie viele Lebensmittel Zucker enthalten, wie diese beworben werden (z.B. die Milchschnittewerbung) und das es immer wieder bestritten wird, dass Zucker genau wie Alkohol süchtig machen kann.

Tja, da hilft nur selber anbauen auf`m Minibalkönchen:)


Wie macht ihr das? Auch überzuckert? Schaut ihr immer auf der Packung nach was so drin ist? Oder ist es Euch total Wurscht, Hauptsache lecker?

Kommentar schreiben

Kommentare: 8
  • #1

    Alice (Sonntag, 14 Juni 2015 10:16)

    Kompliment!!! Find ich super, was du da schaffst! Ich bin fast im 6.Monat und überfalle gerade sämtliche Schokoladenfabriken, es wird schon nach mir gefahndet!

  • #2

    Carmen (Sonntag, 14 Juni 2015 10:47)

    Liebe Ela,
    für mich steht fest, man kann zuckersüchtig sein. Leider esse ich immer noch zu viele Süssigkeiten. Über viele Jahre hab ich mit Schokolade belohnt. Versuch dies zu ändern. Schau oft auf die Zutatenangaben, es gibt z.B. Brombeergelee mit "nur" 19% Zucker im Vergleich zur Marmelade mit 44% Zucker.
    Trinke meinen Tee und zwischenzeitlich auch meinen Kaffee ohne Zucker.
    Freu mich mit dir, dass du 10 Kilo weniger durch den Tag tragen musst.
    Dein Balkon ist wunderschön.
    Herzliche Grüße Carmen

  • #3

    Julia (mammilade) (Sonntag, 14 Juni 2015 11:38)

    Liebe Ela,

    ja, ja und nochmal: Ja!
    Definitiv gibt es eine Zuckersucht!
    Ich war eine ganze Zeit lang ein totaler Marshmallow-Suchti...
    So ein 600g Paket hielt bei mir 1-2 Tage... *schäm ...
    Habe mich während der zweiten Schwangerschaft auf Zuckerentzug gesetzt, da ich Sorge hatte, das zweite Kind würde bei der Geburt auch wieder so ein Brocken sein wie das erste Kind...
    Dabei habe ich so viele tolle Süßungs-Alternativen entdeckt und auch der Geschmackssinn verändert sich dabei...
    Nach der Geburt war der vermeintliche Energiebedarf aber so groß, dass ich mich wieder der Hemmungslosigkeit hingegeben habe.
    Dank des Stillens ohne körperliche Konsequenzen, aber man fühlt sich definitiv irgendwie abends "eklig", wenn fast nur süß gegessen wurde. Ich habe ja blöderweise immer erst "Ruhe", wenn das Paket/ Tütchen komplett leer gegessen ist/ war... ;)))
    Jetzt esse ich Haushaltszucker wirklich nur sehr dosiert und wohl überlegt, um nicht wieder in diese hemmungslose Zuckerfalle zu tappen. Das klappt super. Der Heißhunger ist total weg und nach dem bewussten Zuckergenuss ist auch gut und ich habe NICHT das Gefühl, mehr zu brauchen!
    Und ja, auf die Inhaltsstoffe gucke ich IMMER - Allergiebedingt ein Muss bei mir!
    Wir kaufen aber generell kaum "Fertigprodukte" mit ellenlangen Zutatenlisten. Vieles stellen wir selbst her oder kaufen wir einfach gar nicht.

    Ach, und dein Balkon ist super süß!!!
    Liebe Grüße!
    Julia

  • #4

    Lady Susan T. (Sonntag, 14 Juni 2015 13:18)

    Liebe Ela !
    Ja Zucker macht süchtig und ist super ungesund!!! Ich bewundere Dich, für Dein Durchhaltevermögen ! Ich versuche schon ganz lange so wenig Zucker wie wenig zu verbrauchen und auch, wenn ich selbst zu Hause koche frisches und gesundes zu verarbeiten, doch sobald ich unterwegs bin....dann ist es sehr schwierig, denn ich möchte auch nicht immer irgendwelche Extrabestellungen in den Restaurants aufgeben... Und es gibt ja auch solche Leckerchen, die es eben nur dort gibt.... Brot backe ich seit 3 Monaten Ca. Selbst ( bei Instagram habe ich das Rezept mal gepostet, weil so einfach ist, alles trockenen Zutaten zusammen rühren Flüssigkeit dazu rühren ab in die Kastenbackform und im kalten Ofen bei 200 Grad eine Stunde backen, also einfach schnell und Du bestimmst was reinkommt) es schmeckt super enthält keinen Zucker und geht super easy!!! Die Verpackungen studiere ich auch immer, wobei ich wirklich versuche frisch zu kochen... Ich werde besser ;-)
    Doch so ab und an überfällt mich die Lust auf Schokolade, und dann braucht mir bitte keiner mit der Bittervariante um die Ecke zu kommen, denn die finde ich wirklich bääääh... Aber so lange ich nicht die ganze Tafel esse kann ich damit leben. Tee und Kaffee habe ich eh noch nie mit Zucker gemocht und auch Joghurt gibt es hier nur in Naturform... Wow das hört sich echt super gesund an... Und doch sind das alles nur Versuche, denn wenn an Bord der kleine Hunger kommt ist es doch oft ein Schokoriegel, der rein muss, denn dank Kreuzallergie gehen Äpfel nicht mehr.....leider, denn die waren immer meine Rettung. Doch danke für diesen Post Ela, denn so überdenke ich doch nochmal meine Essgewohnheiten.
    LG Sanne

  • #5

    Ela (Montag, 15 Juni 2015 10:29)

    Liebe Alice, vielen Dank! Ach im 6. Monat bist Du, wie schön! Ja in dieser Phase habe ich witzigerweise gar keinen Drang nach Süßem gehabt..komisch, wenn ich jetzt so drüber nachdenke, ach ja, jetzt fällt es mir ein, mir war fast bis zum Ende der Schwangerschaft jeden Tag übel :(. Also dann lieber jeden Tag Schoki so wie Du :). Eine schöne Zeit wünsche ich Dir!

    Liebe Carmen, vielen Dank! Ja genau, Belohnung mit Schoki stand für mich auch an erster Stelle. Wenn man sich das so über die Jahrzehnte angewöhnt hat, ist es echt schwierig davon loszukommen und vor allem eine Ersatzbelohnung zu finden. Ist halt wie vieles, eine Kopfsache. Wenns da Klick macht, dann läufts. Problematisch ist es ja, diesen Klick nicht wieder zu verlieren :).

    Liebe Julia, vielen lieben Dank! Das mit dem eklig finden, da sagst Du was! Genau das Gefühl hatte ich auch immer. Schlimm. Mein Geschmackssinn hat sich defintiv auch bereits geändert. Eigentlich wollte ich auf Grund meiner Rosazea auf Zucker verzichten. Ich darf ja deshalb auch bestimmte Dinge wie Alkohol, Schokolade, Käse etc. nicht essen. Daran hat das aber noch nix geändert, meine Gesichtshaut hat sich nicht verbessert. Es ist aber echt total befreiend, wenn man man genug hat und eben nicht mehr die Tüte leerfuttern muss. Richtige Fertigprodukte kaufe ich wie Du auch nicht, aber Brot, Käse, Fleisch etc. schon und da sieht die Zutatenliste ja auch oft schon übel aus.

    Liebe Sanne, vielen Dank! Unterwegs, ja das ist echt schwierig. Bei Dir natürlich potenziert. Wenn wir mal nen Ausflug machen oder Leute besuchen, dann koche ich vor, oder besorg mir schnell was rohköstliches. Da ist echt Planung angesagt und deshalb nicht so einfach. Nen Restaurant habe ich bisher vermieden, da ist es echt schwierig...naja ab und zu ist ja auch kein Problem. Bitterschoki mag ich auch nicht, wenn dann richtig :). Danke für Deinen Brottip, das werde ich auf jeden Fall machen! Und immer frisch kochen ist echt anstrengend, jedenfalls für mich, ist nicht so mein Hobby. Wenn ich Abends mal keine Lust habe dann mache ich mir einen Smoothie aus Spinat, Banane und Gurke. Hab ich echt für mich neu entdeckt die grünen Dinger.
    Ich habe auch immer nen Apfel gefuttert, aber der hat ja auch recht viel Zucker. Ich esse meistens nur noch morgens auf meinem Quark Obst bzw. nen Apfel.

    Liebe Grüße an Euch alle,
    Ela

  • #6

    alex (Freitag, 19 Juni 2015 12:48)

    Hallo Ela, Ich bin ja Cola süchtig. Habe es geschafft mich einzuschränken und nur noch Fritz Cola zu trinken. Ansonsten süße ich ausschließlich mit Rohrohrzucker. Bei meinem Wasserbeitrag war ich sehr verwundert dass noch mehr so zuckersüchtig sind wie ich. ☺ l.g Alex

  • #7

    Sammy (Freitag, 19 Juni 2015 19:47)

    Hi Elaaaaa, ich finds voll cool, dass du schon so viel geschafft hast!!! Ich bin gespannt auf dein Video, das du mir danach schicken wirst ;))))

  • #8

    Ela (Sonntag, 21 Juni 2015 07:54)

    Moin Alex, oh ja Cola mochte ich ja auch so gerne. Aber Suchtverhalten hatte ich noch nicht. Deinen Wasserbeitrag muss ich mir dann schnell mal anschauen, ist ja dann quasi ne Selbsthilfegruppe ;)

    Moin liebe Sammy, vielen Dank! Und versprochen ist versprochen ;)